Sitzung

KG Grau-Blau 2018 – Der Sitzungsbericht *

Im Anfangsvideo chauffierte Andre Geilen höchstpersönlich seine Gäste in die Grau-Blau Halle. Zu jedem Gast mit passender Musik unterlegt, lachte das Publikum an dieser Stelle schon zum ersten Mal laut auf.

Als Erdbeeren verkleidet starteten das Mutter-Sohn-Gespann Natascha und Robin Bayer den Sitzungsabend. Mit Witzen rund um die Problematiken einer älterwerdenden Mutter und dem dazugehörigen pubertierendem Teenager, strapazierten Sie die Lachmuskulatur der Gäste.

Tolles Debut auf unserer Bühne Robin und Natascha Bayer

Anschließend betrat der Höhepunkt einer jeden Sitzung, das Höhr-Grenzhäuser Prinzenpaar, die Bühne. Prinz Alex I. und Prinzessin Inge II. entführen in diesem Jahr die Karnevalisten in das Land der Pharaonen. Anschließend wurde es norddeutsch im Grenzhäuser Narrensaal. In seinem 2. Jahr als Redner begeisterte Ove Jensen die Gäste mit Geschichten über seinen Hausbau.

Dann war das neuformierte Grau-Blau-Ballett mit seinem ersten Auftritt, dem Marschtanz, an der Reihe. Ein absolut gelungener Auftritt, der mit großem Applaus belohnt wurde.

Vom Tanz zur nächsten Rede. Auch in diesem Jahr durfte der mündige Bürger Norbert Weber nicht fehlen. Wieder einmal startete er ein Witzfeuerwerk, welches kein Auge trocken lies. Nun konnten sich die Frauen im Saal freuen und wurden mit dem Tanz der grau-blauen Boygroup verwöhnt.

Als Abschluss der ersten Halbzeit war das Löffelkaninchen, mit Wildschwein, Fuchs und Bär zu Besuch. Erzählt wurde die Geschichte vom Bauhofarbeiter Jupp, der wieder von den allgemeinen Problemen dort berichtete.

Nach der Pause spielte der Musikverein Hillscheid das Publikum in Saal und in Stimmung. Abgeholt wurde es dann von Natascha Bayer, die bei ihrem zweiten Auftritt als Mechthild Bechthild über ihren harten Schwimmbadalltag berichtete. Jetzt war es wieder an der Zeit für etwas Tanz. Das Grau-Blau-Ballett verzauberte das Publikum mit einer tollen Zwischenshow zur Musik von Tina Turner. Untermalt wurde der Auftritt der jungen Damen durch die Musik unserer Sitzungsband und dem Gesang von Melanie Gisch. Das sollte nicht der letzte Auftritt der fantastischen Truppe an diesem Abend bleiben.

Danach war ein arriviertes und lang erprobtes Duo an der Reihe. Die Lebenskünstler Norbert Weber und Thomas Paulsen, boten mit ihrem Mix aus Gesang und gekonnt vorgebrachten Witzen, eine tolle Show. War das Publikum an dieser Stelle einmal am Stehen, brauchte es sich gar nicht erst wieder setzen.

Norbert Weber und Thomas Paulsen als Lebenskünstler auf der Bühne

Die Grau-Blauen-Engel, Sylvia Staudt, Melanie Gisch und Sandra Gebauer heizten mit ihrer Backroundcrew, die Stimmung weiter an und brachten die Menge zum Mittanzen.

Um die Frauenquote einzuhalten, durfte auch in diesem Jahr Marlene Jaschke einfach nicht fehlen. Kurz vor Schluss zauberte Sie nochmals gekonnt allen Gästen ein Lachen aufs Gesicht.

Dann stand der absolute Höhepunkt des Abends an. Das Grau-Blau-Ballett präsentierte seine Schlussshow. Es tauchte mit dem Publikum ab in die Welt von Tarzan und Jane, zur Musik von Phil Collins. Standingovations und nicht aufhörender Applaus waren der Lohn für eine atemberaubende Show, die geboten wurden. Choreografiert und einstudiert wurde dieser Tanz von Stephan Haas.

Den emotionalen Schlusspunkt setzte Andre Geilen mit seinem Abschlusslied. Zum Abschied versammelte sich nochmals die Grau-Blau-Familie auf der Bühne und stimmten mit Sandra Gebauer als Sängerin das Grau-Blau-Lied an.

Text: Stephanie Oster

 

 

    Veröffentlich von Thilo Becker

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Auch hier nochmal vielen DANK für diese geniale Sitzung, es war ein sehr schöner Abend in Eurer guten Stube!
    Für die weiteren Sitzungen alles Gute!
    Wir sehen uns!

  2. Als ehemaliger „Prinzgemahl“ , verfolge ich seit einigen Jahren (dank Internet) die Aktivitäten eures Vereins. Es ist schön, zu sehen das es immer noch so viele Aktive gibt und der Karneval in Höhr-Grenzhausen weiterlebt. Mit großem Interesse verfolge ich die Sitzungen, leider nicht live, aber die Web- Version ist auch schon sehr schön. Ich hoffe Ihr habt trotz Regen einen schönen Umzug gehabt und wünsche allen , noch eine schöne Fasenacht. Gruß und Hellau aus Königstein im Taunus sendet Paul vom Wicküler-Eck
    Mein alter Freund Thomas macht sich als Clown auch ganz gut

Schreibe einen Kommentar