“Niemals geht man so ganz. Irgendwas von Dir bleibt hier…”

Fassungslos und mit tiefer Trauer haben wir die Nachricht erhalten, dass unser aktives Mitglied BERND OPITZ verstorben ist. Ein großes grau-blaues Herz ist von uns gegangen.

Bernd verstarb plötzlich und unerwartet im Alter von nur 57 Jahren. Seit dem Jahr 1992 war er aktives Mitglied der Karnevalsgesellschaft Grau-Blau. Im Jahr 2004 erfüllte er sich seinen Traum als Prinz Karneval von Höhr-Grenzhausen. Zusammen mit seiner Gattin zogen sie das Publikum, als Prinz Bernd I. und Prinzessin Barbara I. von der närrischen Bühne, in ihren Bann. Sie waren das grau-blaue Jubiläumsprinzenpaar im Rahmen des 5 x 11 jährigen Vereinsjubiläums. Bernd war nicht nur ein begnadeter Redner, sondern ein toller Karnevalist mit vielen Facetten, ein großartiger und sehr beliebter Mensch, einer der sich einbrachte ins Geschehen und im Verein, nicht nur in Höhr-Grenzhausen sondern auch in seiner Heimatstadt Vallendar.

Sein außergewöhnliches Engagement für den Karneval und die KG Grau-Blau wurde mit vielen Auszeichnungen gewürdigt. Bereits im Jahre 2003 erhielt er den Pegasus Orden der Rhein-Zeitung. Als einer der ersten Redner überhaupt erhielt er im Jahre 2009 den Laureatus Orden, der Orden für die “Besten der Besten”. 2012 wurde er mit dem Klevbux Orden des Komitee Fastnachtszug ausgezeichnet. Im gleichen Jahr erhielt er auch die Ehrennadel des RKK in Gold. Im Jahr 2020 erhielt er den Ritterschlag in seiner Wahlheimat Grenzhausen, den grau-blauen Ambert, die höchste Auszeichnung unserer Gesellschaft.

“Lieber Bernd, vielen Dank für Deine Zeit mit uns. Wir werden Dich nie vergessen”

Stille und Trauer hat unser Herz ergriffen

Zu Ehren von Bernd und in stiller Anerkennung möchten wir hier noch einmal die Laudatio im Rahmen der Verleihung des grau-blauen Ambert durch unseren Ehrenvorsitzenden Rüdiger Remy in Erinnerung rufen:

Lieber Bernd,

meine Erinnerung und meine Recherchen für diesen langen Zeitraum haben ergeben, dass unser damaliger Sitzungspräsident Thomas Paulsen mehr oder weniger händeringend nach einem Ersatz für einen wegen Krankheit ausgefallenen Redner in unserer Kappensitzung suchte. Die Fügung wollte es, dass kurz zuvor die etwas eingeschlafene Freundschaft zu den Karnevalisten der „Bemoosten“ in Vallendar wieder aufgefrischt worden war. Unser Präsi Thomas sprach seinen Vallendarer Kollegen an und der schickte uns einen vielversprechenden jungen Redner namens Bernd Opitz! Es fing wohl an mit Deinem Auftritt als „Weltenbummler“. Aus der Notlösung wurde eine dauerhafte Beziehung, die mit der von Dir verkörperten Bühnenfigur der Marlene Jaschke über zwei Jahrzehnte für Dich zu höchsten Publikums-Erfolgen geführt hat.

Zwischendurch hast Du aber auch 2003 in einem ‚Zwei Landeier‘ betitelten Zwiegespräch mit Deinem Freund Bernhard Münz geglänzt. In der vergangenen Session bist Du leider zum letzten Mal hier bei GRAU-BLAU in dieser, Deiner Paraderolle aufgetreten. Da werden noch ganze Generationen von schwärmen. Deinen karnevalistischen Höhepunkt erlebtest Du wohl 2004, als Du mit Deiner Frau Barbara zum 5x11jährigen Jubiläum Deiner KG GRAU-BLAU als Prinz unserer Kannenbäckerstadt alle Herzen erobert hast. Du bist einer der herzlichsten Karnevalisten, hast stets ein offenes Ohr und lebst den Karneval. Seit vielen Jahren bist Du nebenbei auch erfolgreicher Vorsitzender des Vereins der ‚Ex- Prinzen der Kannenbäckerstadt‘……..”

Marlene Jaschke schreitet nicht mehr über die grau-blaue Bühne.

Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Familie.

4 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Auch wir sind erschüttert und unsagbar traurig. Gerne werden wir immer an die vielen schönen Momente denken, die wir mir Dir erleben durften.
    Unser tiefes Mitgefühl und unsere aufrichtige Anteilnahme gilt Dir liebe Barbara.

  2. Er war ein großartiger Mensch und ein Vollblutkarnevalist mit einem hohen Maß schauspielerischen Könnens. Es ist eine Ehre für mich, ihn gekannt zu haben. Ich versichere Dir, liebe Barbara, mein tiefes Mitgefühl.

  3. Ein toller Mensch, ein Karnevalist, ein
    Mensch der Leute zum Lachen
    brachte und begeisterte mit seiner
    einmaligen Komik.

    Danke für die vielen schönen Momente mit Dir. Danke für Deinen Humor.
    Danke für Dein Lachen.
    Danke, dass ich Dich kennenlernen durfte Bernd
    Mach’s gut Bernd
    Mein Beileid an Barbara und Familie

Schreibe einen Kommentar


* Wir bitten Sie, bei der Abgabe eines Kommentares auf unserer Internetseite erneut die Datenschutzbestimmungen zu bestätigen.