Narrenspiegel TV

Große Resonanz auf „Narrenspiegel TV“
Live-Sendung an diesem Samstag ab 19:11 Uhr


Schon seit vielen Wochen tüfteln die Aktiven der KG Grau-Blau an „Narrenspiegel TV“. An diesem Samstag um 19:11 wird die Sendung auf Facebook und auf Youtube gestreamt, für alle die auf Facebook nicht aktiv sind. Im virtuellen TV-Studio sind alle Akteure eingebunden. Gedreht wurde natürlich unter Einhaltung aller aktuellen Auflagen. Das war auch technisch eine große Herausforderung.

„Uns war es wichtig alle Vereine einzubinden“, erzählt Sitzungspräsident Andre Geilen. So wird es nicht nur Beiträge und Live-Schalten zu den Akteuren der grau-blauen Sitzungen geben, sondern auch jede Menge Material vom Elferrat Rot-Weiß. Der Vorsitzende des Komitee Fastnachtszug, Thorsten Hartmann bekommt mit „lustiges Liederraten mit Onkel Theo“ sogar eine eigene Musiksendung. „Wir haben uns dafür wohl nicht gerade den besten Sänger im Kannenbäckerland ausgesucht“, freut sich Andre Geilen. Es wird auch ein Live-Gewinnspiel geben und der Gewinner bekommt noch während der Sendung ein 5-Liter-Fässchen Kölsch nach Hause geliefert.
Dabei ist die Sendung keine Online-Sitzung, sondern eine Satire-Sendung mit jeder Menge Lokal-Kolorit. Die Sendung wird 90 Minuten dauern. Natürlich kann jeder online und kostenlos dabei sein, egal ob er eine Food-Box bestellt hat, oder nicht. „Eine Sache liegt uns besonders am Herzen.

Gerade für die vielen Kinder und Jugendliche der Ranzengarde Grün-Gelb ist der Ausfall des Karnevals sehr traurig“, ist sich Andre Geilen sicher. Daher haben die Grün-Gelben ein Pay-Pal-Konto eingerichtet und wer möchte, kann ganz einfach während der Sendung mit dem Handy ein paar Euro spenden. Jeder Cent landet direkt bei der Ranzengarde.

Auch die Food-Box mit vielen Sitzungsleckereien ist ein Riesenerfolg. „Wir hätten sehr gerne die Kisten selbst verpackt mit unseren Aktiven“, erzählt Rabea Starke, Beisitzerin der KG. „Das ist aber durch die Corona-Auflagen leider nicht mehr möglich, daher mussten wir eine Firma suchen, die auf
den Versand von solchen Essens-Paketen spezialisiert ist“, erklärt sie. Trotzdem wollten wir möglichst viele regionale Produkte mit einbinden. So kommen zum Beispiel Mettwürstchen von der Metzgerei Weiler oder Döppekuchen vom Restaurant Till Eulenspiegel. Um die Logistik kümmern sich die Grau-Blauen selbst und bringen die Pakete persönlich – und mit Abstand – an die Haustüren. Über 200 Food-Boxen sind bestellt worden.

Veröffentlicht von

Thilo Becker

Schreibe einen Kommentar


* Wir bitten Sie, bei der Abgabe eines Kommentares auf unserer Internetseite erneut die Datenschutzbestimmungen zu bestätigen.